Messung optischer Strahlung am Arbeitsplatz

Eine Handlungshilfe

Titelbild der Publikation - Messung optischer Strahlung am ArbeitsplatzDie Messung inkohärenter optischer Strahlung an exponierten Arbeitsplätzen ist notwendig, um eine vollständige Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) zu erstellen. Diese Handlungshilfe beschreibt den Weg dorthin und liefert weitere Informationen. Gefährdungen durch kohärente optische Strahlung (Laser) sind nicht Gegenstand dieser Handlungshilfe.

Die vorliegende Broschüre zeigt, welche physikalischen Größen zur Berechnung der Expositionsgrenzwerte (EGW) benötigt werden. Zudem wird beschrieben, nach welchen Kriterien geeignete Messverfahren ausgewählt werden und wie aus den Messergebnissen die maximal zulässige Expositionsdauer (MZE) zu berechnen ist. Für die Gefährdungsbeurteilungen betroffener Arbeitsplätze müssen die Bedingungen und Ergebnisse der Messungen dargelegt werden. Auch auf das Thema Dokumentation wird eingegangen. Die Handlungshilfe richtet sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen sowie an die Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaften.

Messung optischer Strahlung am Arbeitsplatz. Eine Handlungshilfe

2. Auflage. Dortmund2021

ISBN: 978-3-88261-735-1, 28 Seiten, Papier, PDF-Datei

PDF-Download

Kostenlos bestellen

Weitere Veröffentlichungen

Neben den lieferbaren Publikationen bietet die Bundesanstalt auf ihrer Webseite weitere Veröffentlichungen im Volltext zum Herunterladen an.
www.baua.de/publikationen