Handgeführte Laser zur Materialbearbeitung

Welche Schutzausrüstung wirklich schützt

Titelbild der Publikation - Handgeführte Laser zur Materialbearbeitung

Die Materialbearbeitung per handgeführtem Laser ist auf dem Vormarsch. Nicht nur in der Forschung, sondern zunehmend auch in Industrie und Handwerk baut man auf die hohe Leistungsfähigkeit und Präzision von Lasern. Im Maschinen- und Anlagenbau kommen handgeführte Laser ebenso zum Einsatz wie in der Automobilindustrie, im Schiffbau und bei der Restaurierung von Denkmalen. Auch am Goldschmiedearbeitsplatz und im Dentallabor gehören handgeführte Laser inzwischen zum normalen Handwerkszeug. Viele dieser Geräte verfügen über technische Schutzmaßnahmen, die allerdings nicht in allen Fällen ausreichenden Schutz bieten können. Persönliche Schutzausrüstung ist bei der Benutzung handgeführter Laser deshalb unabdingbar. Doch wie müssen Materialien beschaffen sein, damit sie wirklich schützen? Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht, welche Materialien sich für Schutzkleidung eignen.

Handgeführte Laser zur Materialbearbeitung. Welche Schutzausrüstung wirklich schützt

1. Auflage. Dortmund2007

2 Seiten, Papier, PDF-Datei

PDF-Download

Bestellen

Weitere Veröffentlichungen

Neben den lieferbaren Publikationen bietet die Bundesanstalt auf ihrer Webseite weitere Veröffentlichungen im Volltext zum Herunterladen an.
www.baua.de/publikationen